Meine Erfahrung mit Swissquote

  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:22 min Lesezeit

Was ist Swissquote?

Swissquote ist der Schweizer Marktführer im Bereich Online Aktien- und Wertschriftenhandel. Swissquote wurde 2000 gegründet und ist an der Schweizer Börse gelistet. Swissquote macht es für alle möglich, einfach und bequem von Zuhause aus die gewählten Aktien oder ETFs zu kaufen und verkaufen. Dabei verrechnet Swissquote für den Schweizer Markt verhältnissmässig tiefe Gebühren.

In diesem Erfahrungsbericht erfährst du mehr über das Angebot von Swissquote, die Swissquote Gebühren, die Swissquote App und ich gebe meine persönliche Swissquote Review, sowie Swissquote Kritik ab. Ich ziehe ein Fazit nach über 5 Jahren als Kundin von Swissquote.

Mit meinem Swissquote Gutschein Code bekommst du CHF 100.- auf die Handelsgebühren geschenkt* (für Neukund:innen und Einwohner:innen der Schweiz).

Über Swissquote

Wie funktioniert Swissquote?

Swissquote ist ein sogenannter Online Broker, das heisst, dass Swissquote keine lokalen Filialen betreibt. Die ganze Produktpalette (Aktien, ETFs, Fonds, Derivate, Optionen, Futures und Kryptowährungen) sind per App oder über den Desktop handelbar. Swissquote ist dabei der Vermittler zwischen mir als nachfragende oder anbietende Person (Kauf oder Verkauf von Wertschriften) und den verschiedenen Börsenplätzen.

Du eröffnest ein Swissquote Depot und lagerst dort deine Aktien oder ETFs. Möchtest du Anteile kaufen oder verkaufen, läuft das auch direkt über die Swissquote App oder über den Desktop.

Die Swissquote App

Am einfachsten fällt mir persönlich die Bedienung über die Swissquote App. Ich habe mein Depot so stets dabei und kann auch von unterwegs darauf zugreifen. Die meisten Funktionen sind in der Swissquote App verfügbar und über die letzten Jahre hat sich das Design, sowie die Stabilität stark verbessert.

Die Swissquote App eignet sich für alle, die relativ preiswert eine verlässliche Schweizer Bank möchten und sich zutrauen, selbst mit Aktien und ETFs zu handeln.

Erfahrungen mit Swissquote – ist die Bank wirklich seriös?

Die Swissquote Bank ist eine sichere und verlässliche Schweizer Bank. Swissquote verfügt über eine Schweizer Bankenlizenz und ist damit offiziell in der Schweiz reguliert. Die Swissquote Bank unterliegt weiter auch den Auflagen der FINMA (Eidgenössische Finanzmarktaufsicht).

Swissquote unterliegt der Einlegerschutzvereinbarung. Diese Vereinbarung garantiert Kund:innen den Schutz im Falle eines Bankkonkurses bis zu einem Gegenwert von CHF 100’000 (Cashbestand). Die Wertschriften wären im Falle eines Konkurses der Swissquote Bank AG nicht betroffen, da sich diese auf den Namen der Kund:in lauten und separat verwahrt sind.

Zudem ist Swissquote an der Schweizer Börse gelistet. In diesem Zusammenhang muss die Swissquote Bank den Aufsichtsbehörden regelmässig verschiedene finanzielle und rechtliche Dokumentationen vorlegen.

Swissquote Schweiz: Die Vorteile

  •  Renommierte Schweizer Bank
  • Kundengeld liegt in der Schweiz und wird in der Schweiz verwaltet
  • In der Schweiz reguliert und zugelassen
  • Günstige Gebühren für ETF Leaders
  • Umfängliche Produktpalette
  • komplett digitalisierter und schneller Anmeldeprozess
  • Praktische und intuitive Swissquote App
  • Kostenlose Eintragungen ins Schweizer Aktienregister

Swissquote Schweiz: Die Nachteile

  • Verglichen mit ausländischen Anbietern teuer
  • Lohnt sich für kleine Beträge wegen den Gebühren nicht
  • Bedienung der Desktop Version anfangs etwas umständlich
  • Keine Sparpläne möglich

Eigene Review und Kritik an der Swissquote Bank

Die Swissquote Schweiz ist ein etablierter Anbieter und bietet eine in der Schweiz regulierte Plattform. Der grosse Vorteil von Swissquote ist, dass es der bekannteste und renommierteste Online Broker der Schweiz ist. Verglichen mit anderen Schweizer Banken sind die Gebühren günstig und deshalb führt fast kein Weg an Swissquote vorbei!

Mit der Swissquote App und der Dekstop-Version habe ich jederzeit selbst Zugriff auf meine Investitionen. Meine Erfahrungen mit dem Kundenservice von Swissquote sind sehr positiv. Der Kundenservice von Swissquote hat lange Öffnungszeiten und das Personal ist sehr kompetent. Meine Anliegen konnten schnell und gut gelöst werden.

Die Kontoeröffnung ist einfach und schnell erledigt. Ausserdem kannst du mit CHF 100.- in Trading Credits (Swissquote Gutschein Code: MKT_MISSFINANCE) starten, um die Plattform zu testen und zu schauen, ob das Angebot das Richtige für dich ist.

Die Swissquote Kritik von meiner Seite ist die Bedienbarkeit der Oberfläche und dass man sich ein Depot von rund CHF 20’000 aufbauen sollte, damit sich die Gebühren lohnen. Eine weitere Kritik an Swissquote ist die fehlende Möglichkeit, einen Swissquote Sparplan einzurichten. Meine Swissquote Review hat ergeben, dass es ein spannendes Angebot ist für alle, die selbst Aktien und ETFs kaufen und verkaufen möchten. Bist du noch nicht so weit und möchtest Hilfe bei der Auswahl, könnte ein Robo-Advisor wie Selma Finance eine passendere Option sein.

Welche Angebote gibt es bei Swissquote?

Swissquote bietet eine sehr breite Produktpalette und viele verschiedene Handelsplätze an. Das Angebot an Finanzprodukten lässt keine Wünsche offen. Swissquote Schweiz offeriert vom klassischen Trading-Konto, über Kryptowährungen, Forex, CFDs, einem eigenen Robo-Advisor, bis hin zu Hypotheken, alles an.

Die Swissquote Bank bietet den Handel an über 70 internationalen Börsen an. Folgende Finanzprodukte werden angeboten:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Investmentfonds
  • ETFs
  • Derivate
  • Optionen
  • Futures
  • Kryptowährungen

Ich fokussiere in dieser Swissquote Review auf meine persönlichen Erfahrungen mit dem Swissquote Angebot. Diese habe ich besonders mit Aktien, ETFs und Kryptowährungen gemacht. Swissquote bietet auch Finanzprodukte an, die sich für Einsteiger:innen ohne Erfahrung aufgrund des hohen Risikos nicht eignen. Hier ist Eigenverantwortung gefragt, sich diese nicht ins Swissquote Depot zu legen!

Die Trading Plattform und App von Swissquote können auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch, Japanisch und Arabisch verwendet werden. Ich nutze die deutsche Version. Swissquote lässt sich sehr gut auf Deutsch nutzen und ich habe bisher keine Probleme feststellen können. 

Swissquote Aktien

Bei Swissquote Schweiz gibt es ein riesiges Angebot an Aktien und verschiedenen Handelsplätzen. Ich habe noch nie eine Aktie nicht gefunden!

Der Handel mit Aktien ist ab CHF 9.- möglich (Handel an der SIX bis CHF 500.-). Die üblichen Gebühren bewegen sich aber zwischen CHF 20.- und CHF 30.-, beim Handel mit Aktien bei Swissquote über Beträge zwischen CHF 500-9999.-.

Die detaillierten Gebühren für den Handel mit Aktien bei Swissquote findest du hier.

Swissquote Anleihen und Swissquote Investmentfonds

Swissquote Schweiz bietet auch eine breite Palette an Obligationen (auch Anleihen oder Bonds genannt) und verschiedenen Investmentfonds. Wenn du dich für Anleihen interessierst, findest du bei Swissquote ein Angebot von über 50’000 verschiedenen Anleihen.

Swissquote bietet aber auch 20’000 Fonds von über 200 renommierten Investmentbanken und Finanzinstituten an. Mit dem praktischen Analyse- und Research-Tool kannst du die Swissquote Fonds analyiseren und die historische Performance anschauen.

Swissquote ETFs

Was ich aber noch besser finde, ist die grosse Auswahl an ETFs. ETFs bietet Swissquote Schweiz zu niedrigen Gebühren an. Die ETF Leaders (darunter fallen rund 1000 ETFs, der bekanntesten Anbieter, siehe Abbildung der Swissquote ETF Leader unten) kannst du ab CHF 9.- handeln. Diese attraktive Gebühren ist ein super Argument, ETFs im Swissquote Depot zu halten.

Um von den niedrigen Gebühren bei Swissquote auf ETFs zu profitieren, musst du den ETF über die SIX handeln. Zusätzlich kommen noch Fremdgebühren, wie Stempel-, Börsen- und Echtzeitgebühren dazu. Diese Gebühren sind aber sehr gering.

Ein Erfahrung fehlt mir aber: Der Swissquote Sparplan! Leider bietet Swissquote keinen automatischen ETF Sparplan an.

ETF Leader Swissquote
Swissquote ETF Leader

Swissquote Derivate, Swissquote Optionen und Swissquote Futures

Wie schon erwähnt umfasst die breite Produktpalette von Swissquote meiner Erfahrung nach auch Finanzinstrumente, die für Anfänger:innen mit wenig Erfahrung ein grosses Risiko sind. Dazu gehören die Derivate, Optionen und Futures.

Trotzdem möchte ich erwähnen, dass Swissquote Schweiz diese im Angebot hat und als Kund:in kann ich jederzeit bei Swissquote Derivate, Optionen und Futures handeln. Das Angebot von Swissquote ist sehr umfassend und breit, wie auch tief. Deshalb ist der Online Broker auch Schweizer Marktführer und holt verschiedene Kundenbedürfnisse ab.

0
Trading Credits bei Swissquote

Mit dem Code “MKT_MISSFINANCE” gibt es für jede Eröffnung eines Swissquote Depots CHF 100.- Rabatt auf die Handelsgebühren. Nur für Neukund:innen und in der Schweiz lebende Personen.*

Swissquote Kryptowährungen

Swissquote und Kryptowährungen –  a love story, jedenfalls nach meiner Erfahrung! Swissquote führt regelmässig neue Kryptowährungen ein. Inzwischen ist das Angebot riesig und du hast Zugang zu etablierten Coins aber auch zu neuen trendigen Kryptos. Der Handel ist super einfach und gut in die Swissquote App aber auch am Desktop integriert. Besonders in der Swissquote App schätze ich den Überblick über die Kryptowährungen.

Die Swissquote Gebühren auf Kryptowährungen sind akzeptabel aber nicht besonders günstig, trotzdem finde ich es ein gutes Angebot von Swissquote, besonders weil es so einfach und bequem ist. So sind alle Kryptowährungen in meinen Swissquote Depot einsehbar.

Bei Swissquote ist auch Staking von Kryptowährungen möglich. Somit kannst du mit Swissquote Schweiz auch Geld verdienen.

Ein Konto bei der Swissquote Bank eröffnen

Im Zusammenhang mit Wertschriften spricht man in der Finanzwelt nicht von einem Konto, sondern einem Depot. Möchtest du also ein Konto bei Swissquote eröffnen, findest du alle Informationen unter Depot eröffnen. In diesem Abschnitt gebe ich Einblick in den Prozess der Eröffnung eines Depots bei Swissquote.

Depoteröffnung bei Swissquote – das sind die Schritte

Wenn du ein Depot bei Swissquote eröffnest, wählst du, was du handeln möchtest. Swissquote bietet ein sehr umfassendes Angebot und deshalb kann auch Forex oder ein Robo-Advisor Depot eröffnet werden. Für diesen Artikel habe ich das Swissquote Trading Depot getestet und weiter unten findest du meine Kritik und Erfahrung.

Swissquote Trading Depot

Swissquote Demo Account

Du kannst Swissquote kostenlos testen, bevor du dein Depot eröffnest! Swissquote bietet nämlich einen Demo Account an. Mit dem Demo Account unterziehst du Swissquote einem Test. Du bist in der Anwendung und kannst Aktien und ETFs kaufen und verkaufen. Dafür setzt du aber nur fiktives Geld ein und hast somit kein Risiko. Du kannst den Markt eine Weile beobachten und Erfahrungen sammeln, ohne Angst zu haben, dass du Geld verlieren könntest.

Wie hoch sind die Gebühren bei Swissquote Schweiz?

Die Gebühren sind ein wichtiges Kriterium bei der Wahl deines Brokers. Swissquote bietet für die Schweiz verhältnismässig günstige Gebühren. In diesem Abschnitt erfährst du mehr über die Swissquote Gebühren.

Bei Swissquote wird quartalsweise eine Depotgebühr von mind. CHF 15.- und max. CHF 50.- fällig. Die genaue Höhe ist abhängig vom Wert deines Swissquote Depots. Du bezahlst aber mind. CHF 60.- Depotgebühren pro Jahr. Die meisten Schweizer Hausbanken verlangen deutlich mehr. Vergleichen lohnt sich!

Swissquote Schweiz: Gebühren für ETFs

Das Angebot von Swissquote ETFs ist sehr spannend: Es gibt eine flat trade fee von CHF 9.- für sogenannte ETFs Leaders, wenn über die SIX gehandelt wird. In diesem Angebot sind über 9000 ETFs von allen grossen Anbietern wie Vanguard, Ishares und Xtrackers. Zu den CHF 9.- kommen noch einige wenige Gebühren dazu. Diese sind aber im Rappenbereich.

Swissquote Schweiz: Gebühren für Aktienkauf

Bei Swissquote Aktien starten die Gebühren auch bei CHF 9.-, meistens landet man aber eher im Bereich von CHF 25.- bis CHF 30.- oder mehr. Dies weil nur Transaktionen bis CHF 500.- für CHF 9.- möglich sind. Über CHF 30.- Gebühr bezahle ich bei Swissquote nur, wenn ich über CHF 10’000 handle oder an der Börse in Australien, Hongkong, Japan oder Singapur eine Transaktion abschliesse.

Swissquote verrechnet eine zusätzliche Gebühr von 0.85  für jede Transaktion in der jeweiligen Währung, um die Kosten der Echtzeitinformationen der Plattform abzudecken.

Swissquote Schweiz: Gebühren Krypto

Der Handel mit Kryptos über Swissquote ist bequem und kinderleicht. Die Gebühren für Käufe und Verkäufe von Kryptowährungen mit Swissquote sind im preislichen Mittelfeld. Die Swissquote Gebühren für einen Kryptohandel bis CHF 9999.- sind bei 1% des Transaktionsbetrags. Danach sinken die Gebühren auf 0.75%. Swissquote erhebt keine Depotgebühren auf die Kryptos. Beim Staking erhebt Swissquote 15% Gebühren auf die Belohnungen.

Der Vorteil des Handels von Kryptowährungen mit Swissquote ist die Verfügbarkeit und die Einfachheit. In der App und am Desktop ist es mit wenigen Klicks möglich, Kryptowährungen zu kaufen. Alle Funktionen sind praktisch in dein Depot integriert. Es ist fast einfacher als der Handel mit Aktien oder ETFs.

Swissquote Schweiz: Wechselgebühren

Die Wechselgebühren für Währungstausch bei Swissquote gehen bei 0.95% los. Dieser Wert gilt für Hauptwährungen. Swissquote bietet Zugang zu den 22 am häufigsten gehandelten Devisen und bietet kostenlose Währungskonten an. Bei der Depoteröffnung werden automatisch Verrechnungskonten in CHF, EUR und USD eröffnet. Dies ist sehr praktisch, da Dividendeneingänge gleich auf das entsprechende Konto gebucht werden.

Alle Swissquote Gebühren findest du unter Swissquote Pricing.

Swissquote bietet viele verschiedene Videos, die den Umgang mit der Trading Plattform erklären:

Gutscheincode für Swissquote Schweiz

Mit meinem Code “MKT_MISSFINANCE” bekommst du CHF 100.- in Trading Credits geschenkt*. Dieser Code ist für alle neuen Depoteröffnungen und für alle Einwohner:innen in der Schweiz gültig. Dir entsteht durch die Nutzung des Codes kein Nachteil, nachdem die CHF 100.- aufgebraucht sind, handelst du zu den üblichen Konditionen.

Wie sicher ist die Swissquote Bank?

Swissquote ist eine Schweizer Bank mit Schweizer Bankenlizenz. Somit ist die Swissquote Bank von der FINMA reguliert und kontrolliert. Zudem ist Swissquote an der Schweizer Börse gelistet. Dementsprechend muss Swissquote den Aufsichtsbehörden regelmässig verschiedene finanzielle und rechtliche Unterlagen vorlegen.

Bezüglich den Online-Zugängen zur Swissquote App und zum Swissquote Depot hält Swissquote die höchsten Sicherheitsstandards ein. Das Swissquote Depot kann entweder über eine einfache Authentifizierung (Passwort und Benutzername) oder über eine höhere Authentifizierung (Passwort, Benutzername und Passwortergänzung durch Level 3-Karte oder Mobile App) geöffnet werden. Hier lohnt es sich Sicherheit über Bequemlichkeit zu stellen und den Zugang zum Depot bei Swissquote sicher zu machen.

Erfahrungen mit dem Kundenservice von Swissquote Schweiz

Meine Erfahrungen mit dem Kundenservice von Swissquote sind sehr gut. In meinem Swissquote Test hat der Kundendienst kompetent, schnell und freundlich gehandelt. Es gab Zeiten, in denen der Kundenservice per Telefon nicht gut erreichbar war, weil es so viele Anfragen gab. Diese Erfahrung ist aber nun vorbei und bei meinen letzten Anrufen bei Swissquote wurde mir vom Kundendienst unkompliziert, rasch und gut geholfen. Der Kundenservice ist auf Deutsch, Französisch und Englisch verfügbar. Nebst dem Swissquote Kundendienst per Telefon gibt es auch noch die Möglichkeit, den Kundenservice per Kontaktformular zu erreichen.

Gibt es Alternativen zur Swissquote Bank?

Es gibt verschiedene Alternativen zu Swissquote. Die meisten, die ich für tatsächliche Konkurrenz halte, sind aber aus dem Ausland. Smartbroker*, Degiro* oder Scalable sind deutsche Anbieter die preislich deutlich tiefer sind, jedoch aber ausländischem Recht unterstehen und das Geld in Deutschland parkieren. Mehr dazu findest du in meinem ausführlichen Brokervergleich

Schweizer Anbieter die Alternativen zu Swissquote sein könnten sind die FlowBank, SaxoBank oder YUH (an dem Swissquote zu 50% beteiligt ist). Eine weitere Alternative zu Swissquote könnte auch deine Hausbank sein. Jedoch sind die Hausbanken meist wenig attraktiv von den Gebühren her.

Häufige Fragen rund um Swissquote Schweiz

In diesem Abschnitt beantworte ich die häufigsten Fragen zu Swissquote, meinem Swissquote Test und dem Depot von Swissquote.

Der Aktionscode “MKT_MISSFINANCE” berechtigt dich für CHF 100.- Guthaben auf deine Transaktionskosten, sogenannte Trading Credits. Dafür musst du ein neues Depot bei Swissquote eröffnen, Einwohner:in in der Schweiz sein und mind. CHF 1000.- innerhalb von 30 Tagen auf dein neues Depot überweisen.

Den Code gibst du beim Registrierungsprozess unter “Aktionscode” ein.

Du durchläufst den Eröffnungsprozess bei Swissquote und erhältst nach deiner Identifizierung eine IBAN für dein Depot. Mit der Überweisung von einem auf deinen Namen lautenden Konto auf dein Swissquote Depot wird der Prozess der Depoteröffnung abgeschlossen.

Anschliessend kannst du jederzeit eine normale Banküberweisung auf dein Konto bei Swissquote machen.

Es gibt kein Mindestbetrag, den du auf dein Swissquote Depot einbezahlen musst. Jedoch erhältst du die CHF 100.- in Trading Credits mit dem Code MKT_MISSFINANCE nur bei einer Überweisung von mind. CHF 1000.- innerhalb eines Monats. Damit die Gebühren von Swissquote Sinn machen, lohnt es sich, das Ziel zu haben, ein Depot von mind. CHF 20’000 aufzubauen.

Es ist natürlich auch vorher möglich, ein Depot bei Swissquote zu haben, die Höhe der Transaktionsgebühren und die quartalsweise verrechneten Depotgebühren fallen dann jedoch prozentual gesehen stark ins Gewicht.

Möchtest du dir bei Swissquote Geld von deinem Konto auszahlen lassen, werden CHF 2.- Gebühren fällig. Deshalb lohnt es sich nicht, sich kleine Beträge z.B. aus Dividenden auszahlen zu lassen. Dass dieser Service Kosten verursacht kommt bei Kund:innen nicht gut an und hat zu negativen Bewertungen der Auszahlungen geführt.

Nein, leider bietet Swissquote keine automatisierten Sparpläne an. Es ist also nicht möglich einen Swissquote ETF Sparplan oder einen Swissquote Aktien Sparplan einzurichten.

Du kannst aber einen Dauerauftrag von deinem Konto auf dein Swissquote Depot einrichten und so manuell ETFs und Aktien kaufen, wann immer du möchtest.

Möchtest du das Umgehen? Ich habe einen ganzen Artikel zu Sparplänen in der Schweiz geschrieben.

Gemäss meinen Berechnungen lohnt sich Swissquote, wenn man plant, sich ein Depot in der Grösse von mehr als CHF 20’000.- aufzubauen. Dies weil die quartalsweise abgerechneten Depotgebühren mind. CHF 15.- sind und somit jährlich mind. CHF 60.- (max. CHF 200.-) fällig werden, die deine Dividenden wieder wegfressen.

Für Käufe und Verkäufe von Aktien rechne ich mit einem Betrag von CHF 1500-2000.- pro Transaktion. Mit dieser Transaktionshöhe sind die Gebühren bei ca. CHF 25.-30.- pro Auftrag.

Bei ETFs profitierst du von der Flat Fee auf ETF Leaders und bezahlst nur CHF 9.-. Somit lohnen sich auch schon Transaktionen mit kleineren Beträgen.

Als groben Richtwert nutze ich 1%. Die Handelsgebühren sollten bei rund 1% sein.

Nein, diese Frage ist relativ einfach zu beantworten. Die Swissquote Bank ist ein etabliertes Schweizer Unternehmen mit Schweizer Bankenlizenz. Somit untersteht sie allen Regulatoren, die eine Hausbank auch erfüllen muss. Ebenfalls bietet die Swissquote Bank den in der Schweiz üblichen Einlagenschutz von CHF 100’000.-.

In Tests mit Swissquote wird immer wieder festgestellt, dass Swissquote der Schweizer Marktführer ist. Punkte, für die Swissquote Kritik erhält sind die nicht intuitive Bedienung der Trading Plattform und in der Vergangenheit war bei sehr hohem Handelsvolumen die Plattform teilweise überlastet.

Ja! Swissquote bietet den Handel mit den 34 wichtigsten Kryptowährungen an und fügt laufend neue Coins zum Angebot hinzu.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Martin

    Hallo
    Danke für diesen ausführlichen und gut recherchierten Bericht. Ich bin selber auch ein Nutzer von Swissquote. Von meiner Seite noch ein + und ein – Punkt. :-).
    + Swissquote bietet regelmässig sehr interessante und kostenlose Webinare zu verschiedensten Investment Themen an. Kann sich lohnen, da mal reinzuhören. Finde die gut organisiert.
    – Performane Auswertungen zum Portfolio sind meines Erachtens ziemlich beschränkt – auch im Vergleich zu anderen Finanzinstitutionen in der Schweiz. Da würde ich mir mehr Möglichkeiten wünschen.

    Viele Grüsse und weiter so, Martin

Schreibe einen Kommentar