So erkennst du seriöse Finanzangebote

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:Mai 27, 2023
Wie seriöse Finanzangebote erkennen

Wie erkenne ich seriöse Finanzangebote?

Finanzbetrüger sind clever und betreiben oftmals einen hohen Aufwand, dass ihr Angebot seriös aussieht. Sie werben mit prominenten Persönlichkeiten, hohen Renditen und schnellen Gewinnen. Gerade online werden einem täglich viele verschiedene Wege angeboten, die einem über Nacht reich machen sollen. Aber Achtung, viele dieser Angebote sind dubios und du kannst viel Geld verlieren.

4 Schritte, wie du seriöse Finanzangebote erkennst

Es gilt die Grundregel, dass was zu gut klingt, um wahr zu sein, es meist auch nicht ist. Die Betrüger locken meist mit schönen Bildern von teuren Autos, Privatjets und dem Leben am Strand. Sei wachsam und falle nicht auf solche Betrügereien herein! Mit den nächsten vier Schritten kannst du Finanzangebote auf ihre Seriosität prüfen.

1. Prüfe den Ort des Geschäftssitzes

Wenn dich ein Angebot interessiert, dann durchsuche die Website des Anbieters. Ich prüfe immer als erstes, wo das Unternehmen seinen Sitz hat. Aus rechtlicher Sicht muss jede Website ein Impressum haben. Dort findest du mehr Informationen.

Ist der Geschäftssitz in der Schweiz, kontrolliere ich ob die Adresse stimmen kann. Dies geht z.B. im Handelsregister unter www.zefix.ch. Ich prüfe auch, ob ich weitere Informationen über die Mitglieder der Geschäftsleitung und Kundenerfahrungen finden kann.

Falls das Unternehmen seinen Hauptsitz im Ausland hat, schaue ich noch genauer hin. Deswegen fallen auch die sehr viele Finanzangebote weg, da Geld ins Ausland überwiesen werden müsste. Bei Konten im Ausland gelten die rechtlichen Grundlagen des Landes, in dem das Geld aufbewahrt wird. Kenne ich diese nicht wirklich, überweise ich kein Geld in dieses Land. Gerade Länder wie Dubai, Zypern, Malta oder Estland sind dafür bekannt, lockere Gesetze zu haben und damit Finanzbetrüger anzulocken.

2. Mehr Informationen sammeln, um Finanzbetrüger zu erkennen

Im nächsten Schritt recherchiere ich noch mehr und prüfen Sie auch, ob das Unternehmen Regulierungen untersteht oder eine Bewilligung hat.

In der Schweiz ist die Anlaufstelle dafür die eidgenössische Finanzmarktaufsicht finma. Diese führt verschiedene Listen, mit Unternehmen, die Bewilligungen haben. Diese Listen kannst du konsultieren und prüfen, ob das Unternehmen aufgelistet ist. Findest du das Unternehmen dort nicht, dann prüfe unbedingt auch die Warnliste der finma.

Für internationale Unternehmen gibt es ebenfalls eine Liste mit Anbietern, bei denen besondere Vorsicht geboten ist, das Iosco Investor Alerts Portal.

Wenn du noch immer unsicher bist, dann hilft auch eine Suche bei Google nach «Blacklist» oder mit den Begriffen, die dich bei diesem Unternehmen stutzig machen.

3. Macht das Geschäftsmodell Sinn?

Wenn dir hohe Renditen über Nacht versprochen werden, dann frage dich immer, wie das funktionieren soll. Investiere nur in Dinge, die du verstehst! Woher kommt die Rendite und kann es stimmen, dass das Produkt regelmässig den versprochenen Profit abwirft?

Hohe Renditeversprechen sind leider nicht selten ein Indikator dafür, dass das Unternehmen nicht seriös ist. Grundsätzlich gilt, je mehr Risiko ich mit einer Investition eingehe, desto mehr Rendite möchte ich erhalten. 

Als Faustregel gilt, dass seriöse Anbieter nie eine Rendite garantieren. Achte dich also auf die genaue Wortwahl und vergleiche es damit, wie Banken ihre Produkte und die dazugehörige Rendite bewerben. Diese Formulierungen sind zurückhaltender und beziehen sich meist auf die vergangene Performance. Die Rendite steht dabei normalerweise nicht im Vordergrund. Es werden die Inhalte und Funktionsweise eines Produkts erklärt. Von schnellen und kurzfristigen Gewinnen wird in der Werbung für seriöse Finanzprodukte nicht gesprochen.

4. Was seriöse Finanzanbieter nicht machen

Wirst du per E-Mail oder auf Social Media direkt angeschrieben, dann ist das ein grosser Warnhinweis. Sei dann besonders wachsam! Unangeforderte Direktansprachen von Personen oder Unternehmen, die du nicht kennst, sind selten seriös.

Und auch wenn du denkst, dass du die Person oder das Unternehmen kennst, schaue ganz genau hin: Achte auf Fehler in der Rechtschreibung, im Benutzernamen und woher der Absender ausgibt zu kommen. Frage dich, ob diese Person oder das Unternehmen dich tatsächlich auf diese Art und Weise kontaktieren würde.

Besonders im Krypto– und Forex-Bereich gibt es solche Direktansprachen über Social Media, von scheinbar erfolgreichen Tradern, sehr oft. Diese möchten dein Geld für dich verwalten. Solche Direktansprachen lassen sich einfach als Betrug erkennen, da Sie viele der bereits genannten Punkte erfüllen.

Die Tricks der Finanzbetrüger

Es gibt unzählige weitere Tricks, die Betrüger anwenden. Leider werden sie auch immer cleverer! Man hört von gefälschten Telefonanrufen, Websites, die täuschend echt aussehen, und Werbung mit Promintenten, die scheinbar für das Produkt werben. Oftmals sind die Betrüger so geschickt, dass man ganz genau hinsehen muss, um zu erkennen, dass es sich nicht um ein seriöses Finanzangebot handelt.

Als Grundsatz gilt: Lasse dich nie zu einem Abschluss drängen und sei immer wachsam. Schaue immer ganz genau hin und sei lieber einmal mehr zu kritisch. Bevor du Geld irgendwohin überweist, halte immer kurz inne und überlege dir nochmals gut, ob du die Konsequenzen verstanden hast.

Fazit: Seriöse Finanzanbieter identifizieren

Es ist nicht ganz leicht, in der Flut an Angeboten herauszufinden, wie seriös ein Finanzanbieter ist. Mit den vier Schritten in diesem Beitrag hast du aber eine Checkliste, die dir hilft, Betrüger zu erkennen. Prüfe also bei Finanzangeboten die folgenden Punkte, um herauszufinden, ob sie seriös sind:

  1. Den Ort des Geschäftssitzes
  2. Ist das Unternehmen reguliert oder hat es eine Bewilligung?
  3. Macht das Geschäftsmodell Sinn?
  4. Das Marketing des Unternehmens

Diese vier einfachen Punkte geben dir einen guten Überblick darüber, ob ein Angebot zu gut, um wahr zu sein ist, oder ob du es tatsächlich für eine Investition in Betracht ziehen kannst.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Brigitta Inauen

    Hallo Angela,
    Ich habe deine tolle Seite entdeckt und es macht richtig Spass über diese Themen zu lesen.
    Bis jetzt empfand ich es eher als notwendiges Übel und konnte auch nicht lange dranbleiben.
    Danke!
    Lies bitte de ersten Abschnitt von Punkt 4 durch (was seriöse Finanzanbieter nicht machen), da hat
    Sich ein Fehler eingeschlichen.
    Liebe Grüsse
    Brigitta

    1. Angela

      Liebe Brigitta
      Danke für das tolle Feedback und den Hinweis. Ich habe den Abschnitt angepasst.
      Liebe Grüsse
      Angela

Schreibe einen Kommentar