Sefora von Cosites

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:Mai 22, 2022

Sefora Cuoco unterstützt Therapeut:innen im Umgang mit Social Media

Sichtbarkeit als Geschäftsmodell

Sefora Cuoco von Cosites arbeitet mit Therapeut:innen, um deren Angebot und Leistungen präsenter zu machen. Ihre Vision ist es, Therapeut:innen mit einem kreativen und gelungenen Online- und Offline Auftritt in die Sichtbarkeit zu begleiten. Dafür bietet sie Kurse und Dienstleistungen an, damit das Fachwissen von Therapeut:innen in der Öffentlichkeit bekannter und damit auch die Gesundheit unserer Gesellschaft nachhaltig verändert wird.
 
Sefora arbeitet orts- und zeitunabhängig. Sie bietet Online-Kurse und individuelle Betreuung rund um Marketing an. Zum Zeitpunkt des Interviews lebte Sefora gerade für unbestimmte Zeit auf der Kanarischen Insel La Palma.
 

Interview mit Sefora Cuoco von Cosites

Du hast schon verschiedene Unternehmen gegründet. Liegt dir das einfach im Blut oder magst du einfach keinen Chef haben?

Nun ja, ich merkte bereits früh, dass ich vorgefertigte Systeme nicht so mag. Meine Eltern sind beide Unternehmer gewesen und haben ein Restaurant mit Millionenumsatz gegründet – da lag es mir nah mich auch relativ bald selbstständig zu machen. Ausserdem gehen mir irgendwie nie die Ideen aus 😁 Ich glaube, hätte ich neben den Kids mehr Zeit, würde ich vermutlich jährlich etwas Gründen. Ob dann jedes Unternehmen auch gleich erfolgreich wäre – ich glaube nicht. Das ist etwas, was ich früh lernen musste, Prioritäten zu setzen ist wichtig. Viele Ideen sind gut, jedoch wenn man zu viel macht und auf zu vielen Hochzeiten tanzt, dann vertanzt man sich leider auch schnell…

Jetzt gerade hast du ein Unternehmen, dass im Kommunikationsbereich tätig ist. Ein Online Business. Für viele ein Traum. Wie ist die Realität?

Well… Es ist schon cool wenn ich mir meinen Alltag so zusammenstellen kann wie ich möchte. Ich kann ohne BH arbeiten 😉 Frauen wissen was das für eine Freiheit ist, haha. Ich kann ortsunabhängig arbeiten und kann mir frei nehmen wenn z.B. meine Tochter krank ist oder wenn ich Termine habe. Das ist ein gutes Gefühl. Man muss aber schon sehr dahinter und diszipliniert sein, denn niemand ist Ende Monat da, der einem den Lohn ausbezahlt. Da ist man selbst verantwortlich.

Du arbeitest mit deinem Mann zusammen. Wie läuft das?

Die Rollenverteilung ist relativ klar – das kann manchmal auch zu Fights führen. Besonders weil Familie und Arbeit so ineinander verwoben sind und wir praktisch 24/7 miteinander zusammen sind. Da will man schon mal die Decke hoch gehen… Ich finde es jedoch sehr schön, wenn man die gleiche Vision teilt. Civan ist der, der die Struktur hereinbringt und ich bin die Visionärin mit den Ideen. Das passt ganz gut.

Wie gehst du mit dem finanziellen Risiko der Selbständigkeit um? Es hängt ja die ganze Familie dran…

Das ist so. Es ist immer ein Risiko. Ich arbeite sehr stark an meinem Money Mindset und das hilft. Ich habe bereits so vieles realisiert. Es gibt so viele Muster aus der Kindheit die mit Selbstwert zu tun haben, welche (meist) Frauen daran hindern finanziell erfolgreich zu sein. Ich habe grosse Visionen und möchte viel erreichen in der Schweiz – und auch dementsprechend viel Geld machen. Ich komme aus einem guten Haus, meine Eltern haben sich alles von 0 erarbeitet – das erfüllt mich als Tochter mit stolz und das möchte ich meinen Kindern auch mitgeben.

Was bedeutet Geld für dich?

Geld ist Energie. Es schafft Möglichkeiten die man ohne Geld nicht hat. Geld verändert meiner Meinung nach nicht zwingend deinen Charakter – warst du als arme Person schon nicht freundlich und dankbar, dann wirst du es nach deiner ersten Million auch nicht… Geld schafft Komfort. Mir ist wichtig, dass ich das Geld welches ich mache, nachhaltig nutzen kann, z.B. für spannende Weiterbildungen, gute Kinderbetreuung, Reisen die den Horizont erweitern und vieles mehr.

Hat sich dein Umgang mit Geld verändert, seit du Mutter bist?

Ja, als ich mit 24 Jahren Mutter wurde, waren mein Mann und ich noch mitten in der Ausbildung. Wir konnten uns damals nicht einmal Heidelbeeren leisten und lebten zu dritt in einer Einzimmerwohnung. Dann haben wir uns langsam nach oben gearbeitet und haben nun unsere erste GmbH gegründet. Mir war immer wichtig, dass ich mein Business um meine Familie aufbaue und nicht umgekehrt. Das heisst ich arbeitete viel wenn meine Tochter schlief oder an Wochenenden, wenn mein Mann da war. Man lernt enorm flexibel zu sein! Das Modell ist nicht immer einfach – aber für uns passt es. Wir haben sehr viel Zeit als Familie, das finde ich schön, denn das beeinflusst die Entwicklung meiner Kinder nachhaltig.

Kurz und Knapp:
  • Investieren oder Sparen?
    Sparen

  • Selbständigkeit oder Angestellt?
    Immer Selbstständigkeit

  • Planen oder Spontanität?
    Gute Planung erlaubt genug Spielraum für Spontanität

Das ist Sefora

Sefora ist Marketingfachfrau mit eidg. Fachausweis, sowie CEO und Gründerin von Cosites - dem Schweizer Marktführer für Therapeutenmarketing.

Sie ist die Expertin, wenn es um den Auftritt als Therapeut:in geht.

Sefora hat mehr als 11 Jahren Erfahrung im Segment Therapeutenmarketing, kennt den Schweizer Markt in- und auswendig. Sie weiss was funktioniert, damit ihre Kund:innen zu mehr Klient:innen kommen.

Ihre Herzensangelegenheit: Therapeuten und Therapeutinnen in die Sichtbarkeit zu begleiten!

#womensupportwomen

In der Kategorie #womensupportwomen stelle ich regelmässig Frauen vor, die ihr eigenes Business führen und den Schritt in die Selbständigkeit gewagt haben. Ich möchte somit einen kleinen Teil dazu beitragen, dass wir Frauen und gegenseitig unterstützen. Es gibt viele tolle Geschäftsideen, die es verdient haben, Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn du jemanden kennst oder selbst ein Business hast, dass in diese Kategorie passen würde, freue ich mich über deine Kontaktaufnahme.