Welche Versicherungen du wirklich brauchst – und welche nicht

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:Dezember 4, 2023
Welche Versicherungen Du wirklich brauchst

Welche Versicherungen sind sinnvoll?

Inhaltsverzeichnis

Versicherungen – du brauchst sie, aber willst dich nicht wirklich damit beschäftigen. Einer der Gründe hierfür ist sicherlich die unübersichtliche Versicherungslandschaft. Regelmässig tauchen neue Versicherungen auf und jede einzelne wird als sinnvoll oder dringend angepriesen. Um dir sicher zu sein, dass eine Versicherung für dich wirklich sinnvoll ist, musst du dich damit beschäftigen und das allein reicht oftmals, um das Thema erst einmal vor sich herzuschieben.

Im internationalen Vergleich gelten Schweizerinnen und Schweizer als wenig risikofreudig und überversichert. Ein Paradies also für Zusatzverkäufe in Form von Versicherungen! Egal, ob im Reisebüro, beim Handykauf oder bei Lieferungen von Onlineeinkäufen, fast überall werden einem im Verkaufsprozess zusätzlich Versicherungen angeboten. Ein lukratives Geschäft für die Versicherungsgesellschaften – doch welche Versicherungen sind im privaten Bereich überhaupt sinnvoll?

Warum überhaupt versichern?

Auch wenn man es niemanden wünscht;  dass du mal etwas zerbrichst, einen Unfall hast oder krank wirst, kann passieren. Mit einem gewissen Risiko muss auch die risikoscheuste Person leben. Davor schützen kannst du dich nicht, aber vor grossen finanziellen Folgen, die solch ein Risiko mit sich bringen kann. Wenn die Kosten für den Schaden dein persönliches Budget übersteigen, dann hast du sonst ein Problem.

Vor dem Abschluss einer Versicherung musst du also abwägen, ob das Eintreten dieses Risikos einigermassen wahrscheinlich ist und ob die daraus resultierenden Kosten den Rahmen deines verfügbaren Einkommens sprengen würden.

Warum überhaupt versichern

Diese fünf Versicherungen brauchst du:

Krankenkasse

Die Krankenversicherung ist in der Schweiz obligatorisch. Hier werden die wichtigsten Arzt- und Spitalkosten im In- und Ausland abgedeckt. Durch regelmässige Prämienvergleiche hast du die Möglichkeit deine Kosten zu beeinflussen. Für Personen mit geringem Einkommen gibt es Prämienverbilligungen. Hierfür sind die Voraussetzungen je nach Kanton unterschiedlich.

Krankenkassenzusatzversicherung

Hier ist die Lage bereits unübersichtlicher, da jeder Anbieter eigene Pakete schnürt. Je nach deiner persönlichen Lebenssituation sind für dich manche Dinge sinnvoller als andere. Dazu gehören Transportkosten, Sehhilfen, erweiterter Schutz im Ausland, nicht kassenpflichtige Medikamente und die Wahl der Abteilung im Spital.

Privathaftpflichtversicherung

Diese Versicherung deckt Personen- und Sachschäden, Schadensforderungen von Dritten und Vermögensschäden. Diese Versicherung ist nicht obligatorisch, aber sehr wichtig und bietet in vielen Fällen finanziellen Schutz. Es kann beispielsweise zu immensen Kosten führen, wenn du einer Person unabsichtlich Schaden zufügst und diese danach jahrelange Pflege benötigt.

Wenn du Kinder oder Haustiere hast, ist es besonders empfehlenswert eine Privathaftpflichtversicherung abzuschliessen. Schäden durch Kinder sollten unbedingt versichert werden und eine Haftpflichtversicherung für Hunde ist in manchen Gemeinden sogar obligatorisch. 

Eine Privathaftpflichtversicherung findest du bereits für unter CHF 100 pro Jahr und mit Hilfe von Familientarifen gibt es sogar häufig günstigere Jahresbeiträge. Diese Versicherungen ist in meinen Augen ein absolutes Muss, da die Kosten im Vergleich zum versicherten Schaden sehr klein sind.

Hausratsversicherung

Die Hausratsversicherung versichert deine persönlichen Gegenstände unter anderem bei Feuer, Stürmen, Diebstahl oder Vandalismus. Die Versicherungssumme legt du selbst fest. Achte darauf, dass du dabei weder über- noch unterversichert bist. Du kannst auch dein Eigentum ausserhalb deines Wohnsitzes, wie etwa dein Laptop oder sogar Wertsachen, die sich in Bankgewahrsam befinden, versichern. Hier lohnt sich ein Vergleich der Anbieter.

Rechtsschutzversicherung

Tatsächlich kann es dir schneller als gedacht passieren, dass du in einen Rechtsstreit verwickelt wirst. Passieren kann das an vielen Orten: Etwa im Strassenverkehr oder als Mieterin, vielleicht in deinem Job oder bei einem kleinen Shopping Trip im Internet.  Anwaltskosten sind hoch, deshalb kann sich eine Rechtsschutzversicherung schnell lohnen. Diese übernimmt die Kosten im Falle eines Rechtsstreits. Oftmals wird diese unterteilt in Privatrechtsschutz (z.B. Streit mit den Nachbarn), Verkehrsrecht und Beratungsschutz.

Weitere Versicherungen

Falls Du ein Auto besitzt, ist natürlich eine Auto-Haftpflichtversicherung obligatorisch und deckt Schäden an fremden Fahrzeugen, Personen oder Sachen ab. Die freiwillige Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung deckt Schäden an deinem Fahrzeug ab.

Die private Altersvorsorge in Form der Säule 3a ist freiwillig, aber auf jeden Fall sinnvoll. Mehr zur Säule 3a findest du etwa in diesem Beitrag über das Vorsorgesystem in der Schweiz oder hier über die Anbieter bei der Säule 3a.

Diese Versicherungen brauchst Du nicht:

Handyversicherung

Der Schaden ist gut abschätzbar, und zwar ärgerlich, jedoch gut auffangbar. Zu einem gewissen Grad ist er, in den 2 Jahren, in denen man ein Handy statistisch gesehen besitzt, auch vermeidbar. Bei vielen Anbietern liegt der Selbstbehalt zwischen CHF 50 und CHF 120 und ist damit teils sogar höher als die potenziellen Reparaturkosten. Falls du eine Hausratsversicherung hast, prüfe unbedingt, ob dein Smartphone nicht sogar mitversichert ist.

Versicherung für Skibruch

Pass auf bei solchen Nischenversicherungen! Versicherungen, die sehr bestimmte und klar abgesteckte Risiken decken, lohnen sich fast nie. Nicht nur ist die Deckung sehr beschränkt, sondern auch die Chance, dass genau dieser Fall eintrifft, relativ klein.

Reiseversicherung

Hier wird in zwei verschiedene Teile unterschieden: Annullationskosten und Heilungskosten im Ausland. Beides wird von verschiedenen Anbietern angeboten und deshalb ist man oft doppelt versichert. Eine Reiseversicherung kann Sinn machen, ist aber vielleicht bereits in deiner Autoversicherung, bei der Krankenkasse, im Reisebüro oder bei der Kreditkarte enthalten. Deshalb hier unbedingt prüfen, was du bereits für Leistungen gedeckt hast, bevor du eine weitere Versicherung abschliesst.

Welche Versicherungen sind sinnvoll

So weisst Du, welche Versicherung sinnvoll ist

Bevor du eine Versicherung für einen bestimmten Fall abschliessen möchtest, denke an diese grobe Regel: Kalkuliere, wie hoch der Schadensfall maximal ist. Kannst du beispielsweise Konzerttickets nicht nutzen, weil du krank wirst, ist der Schaden auf den Preis der Konzerttickets beschränkt. Du kannst das Risiko also sehr gut einschätzen. Bei anderen Dingen, gerade im Bereich der Haftpflichtversicherung, kann es schnell sehr teuer werden und die auf dich zukommenden Kosten sind schwer einzuschätzen. Wenn du bei Freunden aus Versehen eine Vase zerbrichst, kann es entweder das hochpreisige Unikat eines geschätzten Künstlers sein oder ein hübsches Standardmodell vom schwedischen Möbelhauses aus dem Schlussverkauf.

Wenn ich jemandem beim Skifahren einen Schaden zufügen, gilt auch hier die Haftpflichtversicherung. Trägt die Person langfristige Schäden davon, sind die Kosten immens! Eine Absicherung lohnt sich, da sich das finanzielle Risiko deutlich schlechter kalkulieren lässt.

Prüfe deine Versicherungen regelmässig. Vielleicht stellst du fest, dass du die ein oder andere Versicherung nicht mehr benötigst oder anpassen musst. Wichtig ist, dass du eine Versicherung nicht über eine Laufzeit von einem Jahr abschliesst, damit du flexibel genug bleibst, um etwa den Anbieter zu wechseln, wenn du einen besseren Tarif findest.

Versicherungstipps als Podcast:

Schreibe einen Kommentar