Meine Erfahrung mit Bitpanda

  • Beitrags-Autor:

Bitpanda – Meine Tauschbörse für Bitcoins und Ether

Mein Start mit Kryptos

Wie in einem früheren Beitrag erwähnt, habe ich angefangen, in Kryptowährungen zu investieren. Dieser risikobehaftete Teil meines Portfolios hat mich viel Neues gelernt! Einer der ersten Schritte war, den passenden Handelsplatz und Anbieter für meine Walltet zu finden, also das Depot für meine Kryptowährungen. Ich habe verschiedene Anbieter geprüft und bin bei Bitpanda* hängen geblieben. Dort habe ich vor einigen Wochen in Kryptowährungen investiert und berichte euch nun von meinen Erfahrungen.

Meine Kriterien zur Wahl meiner Kryptobörse

Sicher, seriös und zuverlässig, das waren meine Hauptkriterien. Zudem muss der Anbieter Schweizer Kundinnen akzeptieren und die Überweisungen aus der Schweiz müssen funktionieren. Da wir nicht in der EU sind, ist es oftmals etwas schwieriger als Schweizerin als Kundin akzeptiert zu werden, da für uns spezielle Regeln gelten. Zudem lege ich Wert auf gute Erreichbarkeit, sprich ich möchte eine App auf dem Handy, um jederzeit handeln zu können. Das Ganze soll zudem einfach und intuitiv zu bedienen sein.

Bitpanda* hat alle diese Kriterien erfüllt. Also habe ich ein Konto eröffnet. Dies ging problemlos, auch aus der Schweiz, und sehr schnell. Du wirst ganz einfach durch den Prozess geführt und es ist selbsterklärend. Trotzdem folgen später ein paar Screenshots.

Ist Bitpanda sicher?

Bitpanda* ist sehr sicher. Jede hat im Zusammenhang mit Bitcoin schon von verloren gegangenen Coins gehört oder das Wallets gehackt wurden. Deshalb ist dieser Aspekt auch bei Bitpanda sehr wichtig. Die Speicherung deiner Einheiten in der Wallet erfolgt fast ausschliesslich offline. Damit ist gewährleistet, dass niemand Zugriff zu den Krypto-Reserven von Bitpanda und deinen Wallet-Inhalten hat. Jedoch ist für dich die Wallet eine Online-Wallet. Wenn du grosse Beträge anlegen möchtest, lohnt es sich, über eine Hardware Wallet nachzudenken. Bitpanda arbeitet mit verschiedenen Methoden, dein Konto abzusichern. Eines ist die 2-Faktor-Authentifizierung in Verbindung mit einer Multi-Signatur-Funktionalität. Bitpanda ist durch eine SSL-Verschlüsselung sowie durch einen DDOS-Schutz gesichert.

Ist Bitpanda seriös?

Bitpanda ist überaus seriös. Bitpanda wurde bereits 2014 in Wien, Österreich gegründet. Inzwischen hat Bitpanda* über 2 Millionen Nutzer. Du kannst über 50 verschiedene Kryptowährungen handeln. Bitpanda hat eine übersichtliche, sehr aufgeräumte und gut zu bedienende Oberfläche auf dem Computer wie auch in der App. Investitionen sind ab 1 Euro möglich. Bitpanda ist bei der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) und bei der französischen Autorité des marchés financiers als Dienstleister von digitalen Assets eingetragenen und somit dort reguliert.

In frühen Tagen von Bitcoin geriet die Währung in Veruf, weil sie von Kriminellen als Zahlungsmittel genutzt wurde. Dies wird nun stark bekämpft und ist kein grosses Problem mehr. Bitpanda* erfüllt die AML5-Richtlinie der EU. Diese wurde 2018 etabliert und legt Vorschriften fest, die Unternehmen, Staaten und Einzelpersonen bei der Bekämpfung von Geldwäscherei helfen, um die Finanzierung des Terrorismus zu bekämpfen.

Was bietet Bitpanda?

  • Automatisierte Sparpläne
  • Tausch von Anlagen wie Kryptos, Edelmetalle und bald auch Aktien und ETFs automatisiert und in Echtzeit
  • Kauf und Verkauf für Einsteigerinnen
  • Kauf und Verkauf für Profis mit „Bitpanda Pro“
  • Visa Debitkarte (in der Schweiz noch nicht verfügbar)
  • Ein- oder Auszahlungen mit EUR, CHF, GBP, USD oder TRY

Zudem bietet Bitpanda* unzählige Erklärungen und Videos in ihrer eigenen Bitpanda Academy. Alles Wissen ist kostenlos zugänglich. Die Lektionen für Anfänger haben mir sehr geholfen, als ich mich angefangen habe, mit Kryptowährungen zu befassen. Es gibt aber auch Expertenwissen über Blockchain, Stablecoins und Atomic Swaps.

Die bekannteren der über 50 Coins, die du über Bitpanda* handeln kannst in der Übersicht:

Bitpanda Angebot

Wie erstelle ich ein Konto bei Bitpanda?

Die Kontoeröffnung bei Bitpanda* ist für Schweizerinnen sehr einfach. Ich zeige in den nächsten Schritten, wie man durch den Anmeldeprozess geführt wird. Die Eröffnung läuft komplett digital ab und ist innert Minuten erledigt.

Fülle deine Personalien aus

Bitpanda Anmeldung

Gib deinen Namen und Adresse ein. Lege bitte ein sicheres Passwort fest! Danach kommst du zu den Geschäftsbedingungen, die du lesen und akzeptieren musst. Danach geht es zu „Konto erstellen“.

Verifizierung und Fragen beantworten

Bitpanda Verifizierung

Du musst deine E-Mail-Adresse bestätigen. Du erhältst dafür ein E-Mail an deine Adresse geschickt. Danach musst du einige Fragen zur Herkunft deines Geldes beantworten. Dies ist üblich und soll Geldwäscherei verhindern. Wenn das Geld aus deinem Ersparten oder von deinem Lohn kommt, kannst du das so anklicken.

Verifizierung deiner Personalien

Bitpanda ID

Als nächstes werden deine Personalien überprüft. Dafür kannst du die Kamera auf deinem Smartphone oder am Computer verwenden. Du musst einfach deinen Ausweis oder deine Identitätskarte in das Fenster legen. Danach kann via Video-Identifikation dein Ausweis geprüft und freigegeben werden.

Das wars! Die Anmeldung ist tatsächlich so einfach und kann in wenigen Schritten ausgeführt werden.

Bei Bitpanda einzahlen

Bevor du nun aber loslegen kannst, musst du Geld auf deinem Konto haben. Überweisungen sind ziemlich einfach. Ich habe immer die Option SEPA-Überweisung gewählt. Die Überweisungen von meinem Konto in der Schweiz zu Bitpanda* gingen 2-3 Tage. Die Überweisung per Kreditkarte ist zwar schneller aber auch teurer. Bei einer Einzahlung mit Kreditkarte entstehen nämlich 1,99% Gebühren. Es gibt noch die Optionen Sofort, Neteller und Skrill. Diese sind aber bei Schweizer Kundinnen nicht sehr verbreitet.

Die Gebühren bei Bitpanda

Die Gebühren bei Bitpanda* für einen Kauf- oder Verkauf von Bitcoin sind 1.49%. Alle anderen Währungen werden nicht explizit genannt. Bevor du deinen Kauf abschliesst, werden dir die Gesamtpreise angezeigt und du siehst auf einen Blick, wie viel du bezahlst. Danach kannst du die Transaktion bestätigen oder abbrechen. Die Gebühren sind leider nicht sehr transparent und es ist wirklich erst kurz vor Abschluss einer Transaktion ersichtlich, wie die Kosten genau sind. Grundsätzlich ist Bitpanda im mittleren bis oberen Preissegment einzustufen. Bitpanda ist eine seriöse, qualitativ hochstehende Handelsplattform und dafür bezahlt man etwas mehr.

Bitpanda Kauf gegen Fiat

Was ist Bitpanda BEST?

BEST (Bitpanda Ecosystem Token) ist Bitpandas eigene Kryptowährung und wird in Zukuft beim Unternehmen und seiner Expansion eine grosse Rolle spielen. Du kannst in BEST investieren, wie du in andere Kryptowährungen investierst. Beim Zahlen deiner Transaktionsgebühren auf Bitpanda* erhältst du mit BEST eine Ermäßigung von 20%. Zudem gibt es weitere, exklusive Vorteile (Votings, Aktionen etc.). Mit BEST Rewards kannst du BEST sammeln und später beispielsweise deine Transaktionsgebühren damit bezahlen. Du musst dafür aber BEST in deiner Wallet haben und mindestens einmal im Monat mit einer Kryptowährung handeln.

Auszahlungen bei Bitpanda

Für Auszahlungen von Bitpanda* auf eine andere Wallet gibt es Mindestbeträge. Diese sind bei jeder Kryptowährung anders und die Überweisungen von Wallet zu Wallet unterliegen speziellen Konditionen. Du kannst dir auch CHF, EUR oder USD auszahlen lassen. Die Überweisung erfolgt auf dein Bankkonto, dass du in deinem Konto hinterlegst. Die genauen Gebühren werden dir beim Abschluss angezeigt.

Sparpläne für Kryptowährungen

Mit Bitpanda Savings kannst du einen Sparplan erstellen, der automatisch und regelmässig zur gewünschten Zeit einkauft. Ausgewählt werden können tägliche, wöchentliche, zweiwöchentliche oder monatliche Ausführungen. Dabei profitierst du vom Cost-Average-Effekt. Regelmässig in ein Asset zu investieren, kann eine gute Strategie sein, um die Marktvolatilität auszugleichen. Darüber hinaus bist du als Anlegerin durch die kurzen Zeitabstände weniger abhängig von kurzfristigen Preisschwankungen (dies gilt übrigens nicht nur für Kryptowährungen). Bezahlt werden kann dabei über mehrere Möglichkeiten: Visa, MasterCard oder SEPA-Lastschrift. Die definierten Beträge werden automatisch abgebucht. Du kannst so viele Sparpläne erstellen, wie du möchtest. Die Einzahlungen kannst du jederzeit pausieren und später wieder fortsetzen. Mit den drei Krypto-Indizes von Bitpanda* kannst du auch vollautomatisch in den gesamten Kryptomarkt investieren und bist so über mehrere Kryptowährungen diversifiziert.

Um einen Sparplan zu erstellen, musst du in deinem Konto eingeloggt sein. Danach kannst du die gewünschte Kryptowährung und die Bezahlmethode auswählen. Nachdem du alles festgelegt hast, kannst du noch die Sparrate und die Häufigkeit festlegen.

Bitpanda Sparplan

Stolpersteine bei Bitpanda

Qualität hat ihren Preis! Bitpanda* ist nicht der günstigste Anbieter auf dem Markt. Jedoch haben sie nach meinen Erfahrungen ein überzeugendes Preis-/Leistungsverhältnis. Das Angebot ist sehr gut, einfach zu navigieren und sehr innovativ. Durch den grossen Ansturm auf Kryptowährungen war der Kundenservice in den letzten Wochen jedoch überlastet und langsamer als zu wünschen wäre. Bitpanda arbeitet jedoch an dieser Herausforderung. Der grosse Vorteil ist aber, dass der Kundenservice in deutscher Sprache ist.

Fazit zu Bitpanda

Meine Erfahrung mit Bitpanda* ist sehr positiv. Die einfache Bedienung, die unkomplizierten Überweisungsmöglichkeiten und die vielen verschiedenen Kryptowährungen, die gekauft werden können, machen die Plattform für Anfänger und Fortgeschrittene eine gute Wahl. Ich hätte mir noch etwas mehr Transparenz bei den Kosten gewünscht. Zwar sieht man vor Abschluss genau, wie viele Coins man nun erwirbt, die Kosten sind jedoch eingerechnet und so nicht so einfach zu vergleichen. Bitpanda ist der einzige Anbieter, den ich kenne, der Sparpläne für Kryptowährungen anbietet. Du kannst also automatisiert und regelmässig einen gewissen Betrag in Polkadot, Bitcoin oder Dogecoin investieren und profitierst so vom Cost-Average-Effect.

Bitpanda bietet auch die Möglichkeit für Schweizer, in Edelmetalle und bald auch in Aktien oder Aktienanteile zu investieren. Besonders das letztere ist eine Neuheit im Schweizer Markt und sehr spannend. Für mich wäre es auch eine Option, mein Depot mit Gold oder Silber zu ergänzen und Bitpanda* bietet diese Möglichkeit.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Natascha

    Bin auch auf Bitpanda. Hast du bereits auf Bitpanda Geld(Gewinn) in dein Schweizer Konto zurück überwiesen? Falls ja, hat das problemlos geklappt?

    Danke für die vielen tollen Infos. Bin mich mit ETF’s am beschäftigen und möchte bald investieren 🙂

    1. Angela

      Liebe Natascha
      Vielen Dank für das nette Feedback! Ja, ich habe mit Bitpanda schon Geld zurück auf mein Schweizer Bankkonto überwiesen und das ging problemlos. Ich bin einfach auf mein Portfolio, habe dort die Währung (also CHF) angeklickt und dann auf „Auszahlen“. Ich habe eine SEPA-Zahlung gemacht und das dauerte die üblichen 2-3 Tage.
      Liebe Grüsse
      Angela

Schreibe einen Kommentar