Die Säule 3a investieren

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:Januar 11, 2024
Die Säule 3a investieren

Sparkonto oder Wertschriften für deine Säule 3a?

Die Säule 3a ist ein wichtiger Bestandteil der Schweizer Altersvorsorge und sie wird immer präsenter. Weil die 1. und 2. Säule politische Unruhen erleben und man immer wieder von Finanzierungsschwierigkeiten liest, ist es logisch, dass die private Vorsorge für viele immer wichtiger wird. Schliesslich ist die Altersvorsorge bei Umfragen (z.B. in dieser aktuellen Umfrage von Moneyland) in der Schweiz seit Jahren eine der grössten Sorgen.

In diesem Blogbeitrag liest du, was es für Unterschiede bei den Lösungen für die Säule 3a gibt. Ich zeige dir, wie die Säule 3a von Zak der Bank Cler funktioniert und wie es um das Risiko von Wertschriften steht.

Möglichkeiten der finanziellen Vorsorge

Das freiwillige Sparen fürs Alter in der Säule 3a ist auf verschiedene Arten möglich.

3a Versicherungslösung

Du kannst dein Vermögen der Säule 3a auch in Kombination mit einer Versicherung ansparen. Versicherungen bieten sich an, wenn du etwas abzusichern hast. Das kann sein, wenn du beispielsweise Versicherungslücken hast oder deine Familie für deinen Todesfall oder Invalidität absichern möchtest.

3a Sparkonto

Der Klassiker! Du parkierst dein 3a-Vermögen auf dem Sparkonto. Einfach, unkompliziert aber aufgrund der Inflation und Gebühren leider wenig lukrativ.
Möglichkeiten der finanziellen Vorsorge

3a Wertschriftendepot

Du kannst deine Säule 3a auch in Wertschriften anlegen. Das ist heutzutage gar nicht mehr kompliziert und geht bereits ab CHF 1.-! Ein Wertschriftendepot für die 3a kann sehr spannend sein, gerade wenn du noch jung bist und einen langen Anlagehorizont hast.

Ab wann sollte ich in die Säule 3a einzahlen?

Früh anfangen lohnt sich! Es ist so simpel, wie es klingt. Wenn du ab 25 Jahren jeden Monat CHF 200.- für deine Altersvorsorge zur Seite legst, hast du mit 65 Jahren CHF 100’000.- angespart (Rendite 0,2%). Wenn du erst mit 45 Jahren startest, musst du pro Monat bereits CHF 400.- zur Seite legen und hättest mit 65 Jahren CHF 98’000.- auf dem Konto. Du siehst, die Einzahlungen müssten doppelt so hoch sein, um fast dasselbe Resultat zu erzielen.

Noch interessanter wird es, wenn du dein Geld in Wertschriften anlegst. Wie du in dieser spannenden Grafik der Bank Cler siehst, wächst dein Vermögen nach einer gewissen Zeit am Finanzmarkt exponentiell an.

Das Risiko bei der 3a mit Wertschriften

Investierst du dein Geld in der Säule 3a in Wertschriften, kann dein Vermögen an der Entwicklung der Finanzmärkte teilhaben. Damit hast du die Chance auf höhere Renditen, gehst aber auch ein grösseres Risiko ein. Die Performance deiner gewählten Anlagen hängt von zwei Dingen ab: der Entwicklung der Finanzmärkte und deiner Risikobereitschaft.

Durchschnittlich haben weltweit gestreute Anlagen an der Börse in der Vergangenheit rund 7% pro Jahr eingebracht. Dabei ist aber die Schwierigkeit, dass kein Jahr genau bei 7% lag, sondern es sehr grosse Schwankungen ins Positive, aber auch ins Negative gab. Diese Schwankungen gilt es auszuhalten und deine Bereitschaft mit diesen umzugehen, gehört zur Analyse deines Risikoprofils.

Mehr Gründe, warum Investieren sich lohnen kann, findest du in diesem Artikel: Mit dem Investieren anfangen.

Für wen eignet sich eine Säule 3a mit Wertschriften?

Für wen eignet sich eine Säule 3a mit Wertschriften
Für die Altersvorsorge wird meist über einen langen Zeitraum investiert. In den meisten Fällen sprechen wir von Jahrzehnten – das ist ein grosser Hebel, um das Risiko beim Investieren an der Börse zu reduzieren. Zusätzlich summieren sich auch kleine Beträge über einen so langen Zeitraum zu einem grossen Betrag. Es kommt aber auch auf deine Risikobereitschaft und Risikofähigkeit an. Je näher du der Pensionierung bist, desto weniger Risiko solltest du eingehen. Dafür gibt es verschiedene Strategien.
Die Bank Cler löst dies beispielsweise mit sieben verschiedenen Anlageprodukten, zwischen denen du dich entscheiden kannst. Bei einem Gespräch mit einer Fachperson wird deine optimale Strategie festgelegt. Hier kannst du direkt einen Termin vereinbaren.

Was passiert mit meiner Säule 3a, wenn die Kurse fallen?

Bei einer langen Anlagedauer (mit 30 Jahren hast du z.B. noch 35 Jahre Zeit) gleichen sich Schwankungen an der Börse aus. Das ständige Auf und Ab ist an der Börse normal und auch Krisenzeiten kommen immer wieder. Es ist emotional nicht so einfach, die Turbulenzen auszuhalten. Wer es geschafft hat, wurde in der Vergangenheit aber oft belohnt. Die Erfahrung zeigt, dass auf Krisen oft Zeiten der Erholung folgen und die Investor:innen für ihr Durchhalten belohnt werden.

Eine Variante, um von Kursschwankungen zu profitieren, ist ein Sparplan für deine Säule 3a. Wenn du nämlich regelmässig den gleichen Betrag in Wertschriften investierst, dann erwirbst du bei tiefen Börsenkursen mehr und bei hohen Kursen weniger Anteile. Somit sind tiefe Kurse eine Chance auf einen günstigeren durchschnittlichen Kaufpreis. Mit einem Dauerauftrag für deine Säule 3a kannst du das ohne viel Aufwand lösen.

Die Säule 3a mit Zak

Wenn du nun Interesse hast, deine Säule 3a in Wertschriften anzulegen, kannst du dies zum Beispiel direkt in der Zak App der Bank Cler machen. Natürlich bietet Zak auch eine Lösung ohne Wertschriften an, falls dir dies lieber ist. Altersvorsorge muss nicht kompliziert sein! Bei Zak ist das Konto für deine Säule 3a direkt in der App, die du auch für deine täglichen Bankgeschäfte nutzt, integriert. Mit Zak eröffnest du ein Konto oder Depot für deine Säule 3a ohne Papierkram und in wenigen Minuten per App.

Screenshot Vorsorge Zak App
Screenshot Vorsorgen Konto Zak App
Screenshot Vorsorge mit Wertschriften Zak App

Um ein Konto oder Depot für deine Säule 3a zu eröffnen, swipst du in der Zak App oben nach links, bis zu «Vorsorge». So startet der Prozess. Du beantwortest anschliessend einige Fragen zu deiner Situation und wenn du deine Gelder in der Säule 3a investierst, legst du hier auch deine Anlagestrategie fest. Keine Angst, Zak führt dich schrittweise zur richtigen Lösung.

Bei den vorgeschlagenen Lösungen variieren die Risikostufen und sie haben einen entsprechend höheren oder tieferen Anteil an Aktien. Alle vorgeschlagenen Anlagelösungen sind auf Nachhaltigkeit geprüft.

Steuern sparen mit der Säule 3a

Für viele ist der Hauptgrund, warum sie die Säule 3a nutzen, dass man Steuern spart. Überweisungen auf dein 3a Konto können in der Steuererklärung direkt von deinem steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Du sparst aber noch mehr: Vermögen muss in der Schweiz ab einem gewissen Betrag (je nach Kanton unterschiedlich) besteuert werden. Hier ergibt sich durch ein Vorsorgekonto 3a weiteres Sparpotenzial. Dein Guthaben in der Säule 3a ist nämlich von der Vermögenssteuer befreit. Zahlst du also auf dein 3a-Konto ein, reduzierst du auch dein steuerbares Vermögen, da dieses Geld erst beim Bezug (üblicherweise bei der Pensionierung) mit einem reduzierten Steuersatz besteuert wird.

Der Maximalbetrag für deine Einzahlungen liegt 2024 bei CHF 7056.-, wenn du einer Pensionskasse angeschlossen bist. Für Selbstständigerwerbende gilt, dass sie maximal CHF 35’280.- einzahlen dürfen oder 20% des Nettoerwerbseinkommens.

Frauen und Altersvorsorge

Frauen haben in ihrem Lebenslauf öfters Lücken als Männer. Sie arbeiten mehr Teilzeit, steigen teilweise für einige Zeit komplett aus dem Beruf aus oder haben Jobs, die unter den Schwellen für die Altersvorsorge liegen. Deshalb ist das Thema Altersvorsorge für Frauen besonders wichtig. In diesem Artikel habe ich einige Tipps aufgelistet, wie Frauen ihre Finanzen anpacken können.

Die Säule 3a investieren: Mein Fazit

Mit der Säule 3a kannst du nicht nur Steuern sparen, sondern auch Lücken in deiner Altersvorsorge schliessen. Es lohnt sich deshalb zu prüfen, wie du deine Gelder anlegst. Frage dich auch, ob du deine Säule 3a nicht investieren möchtest. Mit einem langen Anlagehorizont können die Wertschriften zu einer attraktiven Rendite führen. Je früher du dich um deine Altersvorsorge kümmerst, desto besser!

Logo MissFinance

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Bank Cler. Er gibt meine persönliche Meinung und Erfahrung wieder.

Schreibe einen Kommentar