5 Tipps zur Produktivität

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrag zuletzt geändert am:Dezember 23, 2021

So wirst du produktiver und effizienter

Fokus, Planung und Techniken, die mir helfen, fokussiert und effektiv zu arbeiten

Dieser Post hat rein gar nichts mit Finanzen zu tun! Ich möchte hier mein Wissen im Bezug auf Fokus, Produktivität und Zeitmanagement weitergeben. Hier findest du 5 Tipps zur Produktiv und um diese zu steigern. Ich habe mich sehr viel mit dem Thema beschäftigt und hatte Berufe, in denen ich alles top organisiert haben musste. Auch Zeit ist ein wichtiger Faktor und seien wir ehrlich, man hat immer zu wenig. Deshalb habe ich verschiedene Techniken, die mir helfen, meinen Alltag effizient und stressfrei zu gestalten. Planung ist der Schlüssel aber auch, dass du dich nicht ablenken lässt. Das ist meine grosse Baustelle. Sogar dafür gibt es aber zum Glück Apps! Und sonst schalte ich tatsächlich manchmal mein Smartphone aus.

Swissquote Code

1. Forest App für mehr Fokus

Die Forest App hilft dir, fokussiert zu arbeiten. Ich bin selbst immer sehr schnell abgelenkt und nehme wieder mein Smartphone in die Hände. Da hilft die kostenlose Forest App. Immer wenn du dich für eine bestimmte Zeit auf eine Aufgabe fokussieren möchtest, stellst du diese Zeit in der App ein. Ein Baum fängt an zu wachsen und wird immer grösser. Wenn du nun das Handy in die Hand nimmst, warnt dich die App, dass der Baum stirbt, wenn du es nicht wieder weglegst. Du hast die Wahl: Entweder weiter am Handy sein und der Baum stirbt oder das Handy wieder weglegen. Wählst du die zweite Option, wächst ein Baum heran und nach der festgelegten Zeit wird dein Handy wieder freigegeben.

2. Pomodoro-Technik für Effizienz

Die Pomodoro-Technik hilft dabei, effizienter zu arbeiten. Sie wurde entwickelt, weil kurze Pausen die Kreativität und Hirnleistung fördern. Die Pomodoro-Technik besteht aus 5 Schritten:

  1. Du notierst die Aufgabe schriftlich
  2. Stelle den Wecker (oder die App, es gibt unzählige kostenlose Apps dafür) auf 25 Minuten
  3. Arbeite an der Aufgabe, bis der Wecker klingelt
  4. Mach eine Pause von 5 Minuten
  5. Nach jeweils vier pomodori (also vier Einheiten) folgt eine längere Pause von 15–20 Minuten

Es ist sehr simpel, hilft aber gerade bei komplexen Aufgaben oder auch bei Teamarbeiten sehr, um den Fokus zu behalten. So machst du zwar gefühlt viele Pausen, dafür arbeitest du in der Zeit dazwischen sehr produktiv und bist effizient.

Selma Finance

3. Puffer-Zeiten einplanen

Ich plane immer Pufferzeiten ein. Es passiert so viel Unvorhergesehenes jeden Tag. Ein unerwarteter Anruf, der Computer geht nicht an oder etwas scheinbar Erledigtes muss nochmals aufgerollt werden, wir kennen es alle! Wenn du den ganzen Tag verplant hast, kannst du auf diese Dinge nicht eingehen oder es fallen andere Dinge unter den Tisch. Den Trick habe ich aus dem Projektmanagement. Die ALPEN-Methode besagt, dass du rund 40% Pufferzeit einplanen sollst. Das “P” in ALPEN steht für Pufferzeit. 40% schaffe ich nicht immer, da ich meist zu viele Aufgaben erledigen will aber trotzdem nehme ich mir immer Zeitfenster raus, die nicht verplant werden.

4. Tagesplanung am Abend

Bevor du deine Sachen packst und aus dem Büro läufst, schaue dir deine Aufgaben vom Tag an und plane den nächsten Tag. Die unerledigten Aufgaben überträgst du auf den nächsten Tag. So kannst du beruhigt nach Hause gehen und weisst, dass alles unter Kontrolle ist und was für Aufgaben am nächsten Tag anstehen. Wenn du dann wieder ins Büro kommst, kannst du gleich loslegen!

5. Kenne deinen Bio-Rhytmus

Du bist eher ein Morgenmuffel und am Morgen fällt es dir schwer, dich zu konzentrieren? Oder du springst aus dem Bett und bist gleich super kreativ? Beobachte wie du dich fühlst und zu welcher Uhrzeit dir welche Aufgaben leicht fallen. Plane dies anschliessend in deinen Tagesplan so ein. Während Phasen von Müdigkeit kannst du beispielsweise Routinearbeiten erledigen oder E-Mails beantworten. Wenn du kreativ bist, nutze die Zeit und fülle sie nicht mit langweiligen Sitzungen. Oftmals sind wir nach dem Essen müde. Man spricht vom Suppenkoma oder der Fressnarkose. Da hilft nicht nur ein Mittagsschlaf, sondern auch Aufgaben, die du routiniert erledigen kannst und die dich nicht sehr fordern.

 

Diese 5 Tipps zur Produktivität haben sich bei mir als sehr effizient erwiesen. Die Methoden sind simpel und einfach umzusetzen. Die Forest App macht sogar Spass und auch die Tagesplanung bringt eine Befriedung, wenn ich alle Dinge abarbeiten kann. Hast du noch andere Tipps, um fokussiert zu bleiben?

Schreibe einen Kommentar